Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage Aktuelle Beiträge
Zur Homepage Zur Homepage E-Mail Impressum



Beiträge im Online Musik Magazin 2012 (unvollständig)

Mönchengladbach (29.12.2012): Im Repertoire: Robert North' familientaugliche Choreographie von Prokofjews Romeo und Julia (von Stefan Schmöe)
Hannover (22.12.2012): Alexander Charim wählt für seine Inszenierung von Mozarts Così fan tutte einen realistischen und sehr glaubwürdigen Ansatz (von Christoph Wurzel)
München (15./21.12.2012): Frauenherzen sind bekanntlich trügerisch, selbst dann, wenn die Herren wie in Árpád Schillings Rigoletto Strickjacke tragen (von Joachim Lange)
Gelsenkirchen (22.12.2012): Dem Musiktheater im Revier gelingt mit Verdis Don Carlo musikalisch und szenisch ein großer Wurf (von Thomas Molke)
Köln (19.12.2012): Philippe Jaroussky, Max Emanuel Cencic, Franco Fagioli, Valer Barna-Sabadus und Yuriy Mynenko begeistern in der Oper am Dom in einer konzertanten Aufführung von Leonardo Vincis Artaserse, die durchaus halbszenischen Charakter besitzt (von Thomas Molke)
Dortmund (16.12.2012): Eleonore Marguerre begeistert in der Oper Dortmund in der Titelpartie einer konzertanten Aufführung von Jules Massenets Manon (von Thomas Molke)
Schwetzingen (07.12.2012): Beim Winter in Schwetzingen gräbt das Theater Heidelberg Porporas Polifemo lohnenswert aus (von Christoph Wurzel)
Paris (10./12.12.2012): Statt eines Theaterskandals entpuppt sich Warlikowskis Sicht auf Cherubinis Médée als großer Abend (von Thomas Tillmann)
TV-Ankündigung (Dezember 2012): Neue Karajan-Dokumentation zu Weihnachten auf Servus TV: Karajan: Das zweite Leben von Echo-Preisträger Eric Schulz (von Christoph Wurzel)
Aachen (9./15.12.2012): Zeitgenössische Oper über die Heimatlosigkeit des modernen Menschen - Superflumina von Salvatore Sciarrino (von Stefan Schmöe)
Buenos Aires (27.11.2012): Das Teatro Colón wagt sich an Wagners Ring des Nibelungen - in einer stark gekürzten Fassung. Dass dieses Projekt trotz allerlei Turbulenzen doch noch spannende Momente hat, liegt in erster Linie an der Inszenierung von Valentina Carrasco (von Joachim Lange)
Frankfurt (2./9.12.2012): Liz Taylor lässt freundlich grüßen - Giulio Cesare bringt manche Reminiszenz an die Filmgeschichte (von Michael Cramer)
Münster (15.12.2012): Hans Henning Paar begeistert auch bei seinem zweiten Ballettabend Ein Sommernachtstraum durch eine stimmige Choreographie und mit einem hervorragend aufgelegten Ensemble (von Thomas Molke)
Hagen (14.12.2012): Philipp Kochheim kann mit seiner Sicht auf Verdis Don Carlo szenisch nicht überzeugen (von Thomas Molke)
Osnabrück (13.12.2012): Walter Sutcliffe inszeniert Offenbachs Orpheus in der Unterwelt als gesellschaftskritische, bunte und skurrile Opéra bouffon (von Ursula Decker-Bönniger)
Stuttgart (01.12.2012): Eine längst überfällige Wiederentdeckung - Der Schaum der Tage von Edison Denisov (von Roberto Becker)
Zürich (09.12.2012): Stimmgewaltig - gegen Bryn Terfels phonstarken Fliegenden Holländer kommt auch die Regie des neuen Zürcher Intendanten Andreas Homoki nicht an (von Roberto Becker)
Dortmund (09.12.2012): Thomas Hengelbrock und das Balthasar-Neumann-Ensemble stimmen mit Bachs Weihnachtsoratorium auf die Festtage ein (von Ursula Decker-Bönniger)
Milano/Mailand (07.12.2012): Ausgerechnet Wagner zur Saisoneröffnung, und das auch noch kurz vor Verdis 200. Geburtstag - da erfreut sich das Publikum mehr an Jonas Kaufmann als an Cluas Guths ziemlich ziellos psychologisierendem Blick auf den Lohengrin (von Roberto Becker)
Duisburg (01.12.2012): Michael Hampe enthält sich in seiner historisierenden Neuinszenierung von Mozarts Le nozze di Figaro einer Aktualisierung (von Ursula Decker-Bönniger)
Berlin (25.11./3.12.2012): Barrie Kosky und "1927" finden in der Stummfilmwelt ganz neue Bilder für die Zauberflöte - und bescheren der Komischen Oper gleich ein Haus voller Jugendlicher (von Joachim Lange)
Ludwigshafen (30.11.2012): Der von den Theatern in Ludwigshafen und Halle gemeinsam gestemmte Ring findet in der unverbindlichen Götterdämmerung ein etwas enttäuschendes Ende (von Joachim Lange)
Brüssel (04.12.2012): Die Frau als Ware und Lustobjekt - Andrea Breth verleiht Verdis La Traviata beklemmende Aktualität (von Joachim Lange)
Mannheim (01.12.2012): Achim Freyer setzt Wagners Ring mit einem nicht immer schlüssigen, aber bildgewaltigen Siegfried fort (von Michael Cramer)
Dresden (29.11.2012): Revolutionäre Humanität - das Volk will im Idomeneo keine Menschenopfer mehr (von Roberto Becker)
Essen (03.12.2012): Die Trompete huldigt "Kings & Queens" - Alison Balsom ist mit dem Programm ihrer neuen CD mit unterwegs (von Stefan Schmöe)
Baden-Baden (30.11.2012): Cecilia Bartoli erhält im Festspielhaus Baden-Baden den Herbert von Karajan Musikpreis 2012 verliehen (von Christoph Wurzel)
Dortmund (01.12.2012): Jens-Daniel Herzog lässt das Publikum Monteverdis Die Krönung der Poppea hautnah auf der Opernbühne erleben (von Thomas Molke)
Essen (01.12.2012): Erst im Finale befreit sich Ariadne auf Naxos von allerlei Banalitäten (von Stefan Schmöe)
Bonn (28.10./30.11.2012): Florian Lutz' vieldiskutierte Norma verdient eine differenzierte Würdigung (von Thomas Tillmann)
Dortmund (27.11.2012): Cecilia Bartoli und das Kammerorchester Basel entdecken den Barockkomponisten Agostino Steffani (von Stefan Schmöe)
Berlin (24./26.12.2012): Der konzertante Janowski-Ring beginnt furios in der Berliner Philharmonie mit Das Rheingold und Die Walküre (von Christoph Wurzel)
Köln (18./25.11.2012): Die auf dem Papier hochkarätige Besetzung des (konzertanten) Kölner Fidelio hält nicht ganz, was sie verspricht (von Thomas Tillmann)
Essen (27.11.2012): Anna Netrebko tourt als Iolanta (Jolanthe) in Tschaikowskys gleichnamigem lyrischen Einakter mit einem großartigen Ensemble durch diverse Konzertsäle (von Thomas Molke)
Liège (25.11.2012): José Cura verzaubert als Regisseur und Interpret in dem Doppelabend Cavalleria rusticana / Pagliacci im Théâtre Royal das Publikum (von Thomas Molke)
Köln (24.11.2012): Frauenbilder - Tatjana Gürbaca balanciert Cosí fan tutte zwischen untergehendem Rokoko und Gegenwart aus (von Stefan Schmöe)
Dortmund (22.11.2012): Mit seinem neuen Handlungsballett Der Traum der roten Kammer gelingt Xin Peng Wang zur Musik von Michael Nyman eine packende Umsetzung eines zentralen Werkes der klassischen chinesischen Literatur in den Tanz (von Thomas Molke)
Amsterdam (15./18.11.2012): Mit dem Rheingold startet die Wiederaufnahme des immer noch sehr sehenswerten Ring des Nibelungen in der Regie von Pierre Audi (von Thomas Tillmann)
Brno (Brünn) (16.11.2012): Im Rahmen der Janáček-Festspiele kommt dessen selten gespieltes Werk Osud (Schicksal) zur Aufführung (von Joachim Lange)
Wuppertal (18.11.2012): Johannes Weigand präsentiert Künnekes selten gespielte Operette Glückliche Reise in einer kurzweiligen Inszenierung mit einem gut aufgelegten Ensemble (von Thomas Molke)
Frankfurt (14./16.11.2012): Gipfeltreffen der Königinnen - Maria Stuarda konzertant in der Alten Oper (von Thomas Tillmann)
Gelsenkirchen (17.11.2012): Mozarts Le nozze di Figaro überzeugt musikalisch durch ein spielfreudiges Ensemble und tut in der Inszenierung von Peter Hailer keinem weh (von Thomas Molke)
Düsseldorf (10./17.11.2012): Kritische Annäherung an Ungarn aus dem Boden der Tanzgeschichte - FAUST-Preisträger Martin Schläpfer choreographiert im Ballettabend b.13 Brahms' Ungarische Tänze im Spiegel von Balanchines Concerto Barocco und van Manens Kleinem Requiem (von Stefan Schmöe)
Bonn (11.11.2012): Intendant Klaus Weise nimmt seine Inszenierung von Figaros Hochzeit aus dem Jahr 2007 wieder auf - warum eigentlich? (von Michael Cramer)
Frankfurt (3./8.11.2012): Für Claus Guth sind Pelléas et Melisande zwei Königskinder, die nicht zueinander kommen können (von Joachim Lange)
Bericht (November 2012): Ein Symposium an der Musikhochschule Bremen beschäftigt sich mit der Laute im Werk Johann Sebastian Bachs (von Ingo Negwer)
Bericht (November 2012): Große Ehrung (nicht nur) für eine Nachtwandlerin, das Schicksal und ein getanztes Requiem - in Erfurt wird der Theaterpreis FAUST 2012 verliehen (von Joachim Lange)
Landshut (10.11.2012): Das Landestheater Niederbayern präsentiert mit Vincenzo Bellinis selten gespielter Oper Beatrice di Tenda Belcanto vom Feinsten in einer hervorragenden Sängerbesetzung und einer stimmigen Inszenierung von Sebastian von Kerssenbrock (von Thomas Molke)
Mainz (09.11.2012): Im Rahmen selten gespielter Operetten ist im Staatstheater Mainz Franz von Suppés Fatinitza zu erleben, wobei Lydia Steier mit ihren klamaukigen Regieeinfällen stellenweise übertreibt (von Thomas Molke)
Zürich (4.11.2012): Wird hier Händel verramscht? Keineswegs, auch wenn Christoph Marthaler sein Projekt Sale in den Schlussverkauf verlegt (von Roberto Becker)
Mannheim (20.10./3.11.2012): Tilman Knabe kann mehr sein als enfant terrible und erzählt schlüssig Puccinis La Fanciulla del West (von Thomas Tillmann)
Baden-Baden (03.11.2012): Das Festspielhaus Baden-Baden ruft Joyce DiDonato zur Königin der Oper aus - und die wird diesem Anspruch gerecht (von Joachim Lange)
Stuttgart (01.11.2012): Andrea Moses präsentiert ihre sehr moderne Sicht auf Glucks Iphigenie in Aulis (von Roberto Becker)
Münster (03.11.2012): Der neue Intendant Ulrich Peters kann mit seiner Inszenierung von Ralph Benatzkys Singspiel Im weißen Rössl  in Münster nicht überzeugen (von Ursula Decker-Bönniger)
Wexford (24.10. - 04.11.2012): Beim 61. Wexford Festival Opera gibt es einen musikalischen Streifzug durch Italien, Frankreich und England: Als italienische Opernrarität steht Francesco Cilèas L'Arlesiana auf dem Programm, Emanuel Chabriers Le Roi malgré lui soll dem zu Unrecht vergessenen französischen Komponisten zu neuem Ruhm verhelfen und mit A Village Romeo and Juliet wird an den 150. Geburtstag von Frederick Delius erinnert (von Thomas Molke)
Wexford (24.10. - 04.11.2012): Im Rahmen der Short Works werden beim Wexford Festival Opera zum einen Lennox Berkeleys komischer Operneinakter A Dinner Engagement und zum anderen eine kompakte Fassung von Mozarts Die Zauberflöte präsentiert (von Thomas Molke)
Essen (03.11.2012): Heinz Spoerli bringt seinen ziemlich Shakespeare-treuen und doch sehr modernen Züricher Sommernachtstraum am Aalto-Ballett heraus (von Stefan Schmöe)
Basel (27.10.2012): Händels Ariodante überzeugt in Basel in einer modernen Umsetzung von Stefan Pocher (von Christoph Wurzel)
München (27.10.2012): Die Staatsoper bringt allzu bildmächtig Jörg Widmanns beeindruckende Oper Babylon zur Uraufführung (von Roberto Becker)
Köln (27.10.2012): In der Kinderoper treibt Der Räuber Hotzenplotz sein Unwesen (von Michael Cramer)
Köln (27.10.2012): Alles eine Sache der richtigen (Sprach-)Erziehung? Dietrich Hilsdorf nimmt sich My Fair Lady vor (von Stefan Schmöe)
Duisburg (13./24.10.2012): Alles nur geträumt, sagt Regisseur Joan Anton Rechi über die Csárdásfürstin - unserem Rezensenten kam's mitunter wie ein Alptraum vor (von Thomas Tillmann)
Hannover (26.10.2012): Musikalisch überzeugt die Niedersächsische Staatsoper mit Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk - wenn nur der viele Müll nicht wäre (von Bernd Stopka)
Hagen (26.10.2012): Ricardo Fernando verzaubert mit Tschaikowskis Der Nussknacker in einer abwechslungsreichen Mischung aus modernen Tanzelementen in Schwarz-Weiß im ersten Akt und klassischer Spitze im knallbunten Land der Süßigkeiten im zweiten Akt (von Thomas Molke)
Hagen (25.10.2012): Im Theater Hagen feiert Holger Hauers kurzweilige Inszenierung von Richard O'Briens The Rocky Horror Show eine umjubelte Wiederaufnahme (von Thomas Molke)
Berlin (21.10.2012): Der neue Parsifal an der Deutschen Oper ist näher an Oberammergau als an Bayreuth (von Christoph Wurzel)
Bremen (21.10.2012): Jacques Offenbachs Banditen erobern grell und frech die Bühne der Hansestadt (von Joachim Lange)
Basel (20.10.2012): Hier geht's um den Künstler - die Uraufführung von Andrea Lorenzo Scartazzinis Oper Der Sandmann gerät zum eindrucksvollen Kammerspiel (von Joachim Lange)
Oldenburg (11.10.2012): Machtspiele - das Oldenburgische Staatstheater startet mit einer veritablen Salome in die neue Saison (von Thomas Tillmann)
Nürnberg (21.10.2012): Monique Wagemakers begeistert im Staatstheater mit einer packenden Neuinszenierung von Wagners Tristan und Isolde (von Bernd Stopka)
Dortmund (21.10.2012): Katharine Mehrling begeistert als Fanny Brice in Jule Stynes Funny Girl in einem bunten, allerdings auch etwas seichten Revue-Musical (von Thomas Molke)
Interview (Oktober 2012): Joachim Lange spricht mit Countertenor Andreas Scholl über Händel, Liedgesang und die Krise des CD-Marktes (von Joachim Lange)
Halle (12.10.2012): Risikoloser Saisonauftakt mit Hänsel und Gretel, familientauglich entschärft (von Joachim Lange)
Wuppertal (20.10.2012): Johannes Weigands Inszenierung von Rossinis Der Barbier von Sevilla hat bei der Neueinstudierung nichts von ihrer Faszination verloren (von Thomas Molke)
Baden-Baden (05.10. und 06.10.2012): Baden-Baden startet mit den Herbstfestspielen in eine vielversprechende Saison (von Christoph Wurzel)
Leipzig (13.10.2012): Der Oper Leipzig gelingt mit Verdis Rigoletto ein respektabler Einstand in die neue Spielzeit (von Roberto Becker)
Essen (15.10.2012): Konzert für einen guten Zweck: Das World Doctors Orchestra präsentiert Donizetti, Mozart und Bruckner (von Christoph Kammertöns)
Brüssel (14.10.2012): Barbara Hannigan begeistert in Alban Bergs Lulu in der Titelpartie am Théâtre de La Monnaie in einer rundherum stimmigen Inszenierung (von Joachim Lange)
Köln (12.10.2012): Schad und Junghänel gelingt im Palladium eine großartige Umsetzung von Mozarts Le nozze di Figaro  (von Ursula Decker-Bönniger)
Gelsenkirchen (14.10.2012): Unter dem Titel Der erste Gang stellt die neue Ballettdirektorin des Ballett im Revier Bridget Breiner die Vielseitigkeit ihrer neuen Compagnie in elf stilistisch recht unterschiedlichen Choreographien unter Beweis (von Thomas Molke)
Münster (13.10.2012): Der neue künstlerische Leiter des TanzTheaterMünster Hans Henning Paar trotzt mit seinem grandiosen Tanztheaterabend Macbeth eventuellen Diskussionen über die Schließung der Ballettsparte in Münster (von Thomas Molke)
Karlsruhe (07.10.2012): In Karlsruhe kommt Richard Wagners Tannhäuser in etwas bemühtem Modernismus auf die Bühne (von Christoph Wurzel)
Frankfurt (12.10.2012): Die Oper Frankfurt studiert Modest Mussorgskis selten gespielte Oper Chowanschtschina in Christian Pades packender Inszenierung von 2005 neu ein (von Thomas Molke)
Gelsenkirchen (06.10.2012): Das Musiktheater im Revier beeindruckt mit dem Auftragswerk über den Künstler Yves Klein Sprung in die Leere mit Musik von Felix Leuschner auf ein Libretto von Reto Finger (von Michael Cramer)
Wuppertal (08.10.2012): Pina Bauschs Tanzoper Iphigenie auf Tauris mit der Musik von Christoph Willibald Gluck hat auch 38 Jahre nach der Uraufführung nichts von ihrem Glanz verloren (von Thomas Molke)
Bielefeld (07.10.2012): Jörg Behrs Sichtweise auf Georg Friedrich Händels Oratorium Saul als modernes Machtdrama geht nicht in jeder Hinsicht auf (von Thomas Molke)
Essen (06.10.2012): Stefan Soltesz' letzte Saison als Essener GMD und Intendant beginnt ganz stark mit Debussys Pelléas et Mélisande (von Stefan Schmöe)
Essen (05.10.2012): Das Mahler Chamber Orchestra begeistert unter der Leitung von Marc Minkowski in der Essener Philharmonie mit der kompletten Schauspielmusik zu Henrik Ibsens Peer Gynt von Edvard Grieg (von Thomas Molke)
Osnabrück (03.10.2012): Dem neuen Generalmusikdirektor Andreas Hotz gelingt mit Verdis Die Macht des Schicksals ein furioser musikalischer Einstand (von Ursula Decker-Bönniger)
CDs (Oktober 2012) (Jazz) ECM veröffentlicht erstmals den gesamten Konzertmitschnitt von Keith Jarretts „European Quartet" in Tokyo 1979 - Sleeper (von Susanne Westerholt)
Dortmund (3.10.2012): Eine exzellente Produktion, um Kinder für die Oper zu begeistern - Der kleine Barbier oder Eine haarige Angelegenheit nach Rossinis Barbiere di Siviglia in der Jungen Oper (von Christoph Kammertöns)
Aachen (16./30.9.2012): Kazem Abdullah, Aachens neuer GMD, gibt seinen Einstand mit einer lautstarken Carmen (von Michael Cramer)
Frankfurt (03.10.2012): Es muss nicht immer Hänsel und Gretel sein: Die Oper Frankfurt präsentiert Humperdincks Anti-Märchen Königskinder (von Thomas Molke)
Dortmund (30.09.2012): Die Oper Dortmund startet in die neue Spielzeit mit Mussorgskys Boris Godunow in einer überzeugenden Inszenierung von Katharina Thoma (von Thomas Molke)
Berlin (30.09.2012): Olga Neuwirth hat Alban Bergs unvollendete Lulu teils überarbeitet, teils kurzerhand neu komponiert - herausgekommen ist eine American Lulu, die jetzt an der Komischen Oper zu erleben ist (von Roberto Becker)
Duisburg (30.09.2012): Utopie? Manche empfinden das als "Klangverstopfung"! alva noto und Ryuichi Sakamoto beenden das erste Jahr dieser Ruhrtriennale mit elektronischer Musik unter dem Titel utp_ (von Ursula Decker-Bönniger)
Bochum (29.09.2012): Das ChorWerk Ruhr singt Nono und anderes - Nach spätem Gewitter (von Ursula Decker-Bönniger)
Die Historie: die "Aktuellen Beiträge" von

- 2008 - 2007 - 2006(II) - 2006(I) - 2005(II) - 2005(I) - 2004(II) - 2004(I) - 2003(II) - 2003(I) - 2002(II) - 2002(I) - 2001(II) - 2001(I) - 2000(II) - 2000(I) - 1999(II) - 1999(I) - 1998(II) - 1998(I) - 1997(II) - 1995-97(I)



Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage E-Mail Impressum

© 1995-2009 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: info@omm.de

- Fine -