Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage Veranstaltungen & Kritiken
Musikfestspiele
Zur OMM-Homepage Zur Festspiel-Startseite E-Mail Impressum



Internationale Maifestspiele am Hessischen Staatstheater Wiesbaden

01.05.2015 - 31.05.2015


Von Thomas Molke

 

Auch wenn die Internationalen Maifestspiele erst 1950 unter diesem Namen neu gegründet wurden, blicken sie als kultureller Höhepunkt der Region doch schon auf eine viel längere Tradition zurück. So findet dieses Festival 2015 bereits zum 119. Mal statt. In diesem Jahr lädt zum ersten Mal der neue Intendant Uwe Eric Laufenberg als künstlerischer Leiter Theater aus aller Welt in die hessische Landeshauptstadt. Mit einem vielfältigen Programm von Oper, Schauspiel, Tanztheater, Performance, Rezitations- und Liederabend soll auch neues Publikum gewonnen werden.

Den Anfang machen drei Opernproduktionen des Hessischen Staatstheaters: Benjamin Brittens The Turn of the Screw in einer Inszenierung von Robert Carsen am 1. Mai 2015 (Premiere) (weitere Aufführung: 10.05.2015), La Traviata in der Inszenierung von Nicolas Brieger (Aufführungen am 02.05. und 27.05.2015) und Die Frau ohne Schatten, mit der Uwe Eric Laufenberg seine Intendanz am Staatstheater am 12. September 2014 eröffnete (Aufführung am 03.05.2015). Für die Partie der Violetta konnten Olesya Glovneva und Marina Rebeka verpflichtet werden. Den Alfredo singen alternierend Ioan Hotea und Dmytro Popov. In der Frau ohne Schatten sind Lance Ryan, Evelyn Herlitzius, Doris Soffel und Manuela Uhl zu erleben. Einen weiteren Höhepunkt dürfte Bellinis Norma in einer Inszenierung von Gabriele Rech mit Edita Gruberova in der Titelpartie darstellen (Aufführungen am 19.05., 24.05. und 29.05.2015). Als zweite Opernpremiere folgt am 23. Mai 2015 Puccinis Tosca mit Adina Aaron in der Titelpartie, José Cura als Cavaradossi und Samuel Youn als Scarpia (weitere Aufführung: 26.05.2015). Natürlich darf auch Richard Wagner nicht fehlen. So gibt es am 25. Mai 2015 Lohengrin mit Klaus Florian Vogt in der Titelpartie, Barbara Haveman als Elsa und Waltraud Meier als Ortrud.

Freunde der Barock-Oper dürfen sich auf ein besonderes Juwel freuen. Am 30. Mai 2015 gastiert die Parnassus Arts Production mit Catone in Utica von Leonardo Vinci. Angelehnt an die damalige Aufführungspraxis werden hier auch die Frauenrollen von Männern übernommen. So sind insgesamt vier Countertenöre, darunter Franco Fagioli, Max Emanuel Cencic und Ray Chenez, neben zwei Tenören zu erleben. Das Barockensemble "Il Pomo d'Oro" musiziert dazu unter der Leitung von Riccardo Minasi auf historischen Instrumenten.

Das Hessische Staatsballett präsentiert am 24. Mai 2015 im Rahmen der Festspiele die Premiere eines dreiteiligen Ballettabends mit Choreographien von Crystal Pites, Václav Kune und Cayetano Soto unter dem Titel Spannweiten (weitere Aufführungen im Kleinen Haus am 28.05. und 31.05.2015). Des Weiteren ist das Nederlands Dans Theater 2 aus Den Haag am 16. und 17. Mai 2015 im Großen Haus mit den Choreographien B.R.I.S.A. / Schubert / Sad Case / Some Other Time zu Gast. Besonders spannend dürfte auch das gemeinsame Projekt der Eastman Company aus Antwerpen mit dem Yabin Studio aus Peking sein (Aufführungen am 12. und 13. Mai 2015 im Großen Haus). Die Hofesh Shechter Company befasst sich in dem Stück Sun mit den dunklen Seiten der Kolonialzeit und zeigt auf, dass sich bis heute in vielen Punkten nichts geändert hat (Aufführung am 15. Mai 2015 im Großen Haus).

Neben zahlreichen Konzerten gibt es auch noch Liederabende mit Florian Boesch (7. Mai 2015 im Christian-Zais-Saal im Kurhaus), Christian Gerhaher (14. Mai 2015 im Großen Haus) und Anja Harteros (18. Mai 2015 im Großen Haus). Abgerundet wird das Programm durch diverse Schauspiele, Performances, Figurentheater und Lesungen. Das komplette Programm der Maifestspiele finden Sie hier.

 


Homepage

 

 

Rezensionen:

 

 

Catone in Utica



Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Zur Festspiel-Startseite E-Mail Impressum

© 2015 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de

- Fine -