Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage Veranstaltungen & Kritiken
Musikfestspiele
Zur OMM-Homepage Zur Festspiel-Startseite E-Mail Impressum



Klangvokal
Musikfestival Dortmund

16.05.2019 - 16.06.2019


Von Thomas Molke

Bild zum Vergrößern

Festival-Direktor Torsten Mosgraber (6. von links) mit Mitarbeitern und Sponsoren des Klangvokal Musikfestivals bei der Präsentation des Festival-Programms (© Klangvokal)

Zum mittlerweile elften Mal lädt Festival-Direktor Torsten Mosgraber zum Klangvokal Musikfestival ein, bei dem in insgesamt 21 Veranstaltungen mit Künstlerinnen und Künstlern aus mehr als 20 Ländern dieses Jahr auf die Kraft der Gemeinschaft gesetzt wird. Unter dem Leitthema "Wir!" beteiligt man sich mit einem reichen musikalischen Spektrum, das vom Gesang des 14. Jahrhunderts über die Oper und Chormusik bis hin zur Welt- und Popmusik reicht, an dem aktuellen gesellschaftlichen Diskurs über Gemeinschaft und Solidarität. Da ist es sehr passend, dass viele Veranstaltungen in Koproduktion mit renommierten Institutionen wie dem WDR Köln, den Dresdner Musikfestspielen, den Händel-Festspielen Halle dem Festspielhaus Baden-Baden und dem Concertgebouw Brügge entstehen. Auch in diesem Jahr ist es Mosgraber wieder ein wichtiges Anliegen, den zahlreichen Festivalbesuchern Konzerterlebnisse zu attraktiven Preisen zu ermöglichen. Daher werden wieder viele Karten für maximal 25 Euro erhältlich sein.

Den Anfang macht am 16. Mai 2019 um 20.00 Uhr im Konzerthaus eine große Italienische Operngala, in der die italienische Sopranistin Anna Pirozzi und der rumänische Tenor Teodor Ilincai in berückenden Romanzen, furioser Raserei und prickelnder Vokalkunst große Liebespaare der Operngeschichte unter anderem von Verdi, Puccini und Mascagni präsentieren. Begleitet wird das Konzert von der Neuen Philharmonie Westfalen unter der Leitung von Carlo Montanaro.

Einen weiteren Höhepunkt dürfte die konzertante Aufführung von Georges Bizets Les Pêcheurs de perles am 31. Mai 2019 um 20.00 Uhr im Konzerthaus Dortmund markieren. Die 1864 in Paris uraufgeführte Oper wird in einer hochkarätigen Besetzung präsentiert. Als Nadir ist der italienische Tenor Francesco Demuro zu erleben, der Ende März von der Vereinigung der italienischen Opern- und Konzerteinrichtungen unter Führung der Arena di Verona mit dem "Oscar della Lirica" als bester Tenor des Jahres ausgezeichnet worden ist. Die Partie des Zurga übernimmt der US-amerikanische Bariton Lucas Meachum. Die von den beiden begehrte Priesterin Leïla wird von der russischen Sopranistin Ekaterina Bakanova interpretiert. Begleitet wird die Aufführung vom WDR Rundfunkchor Köln und dem Kölner Funkhausorchester unter der Leitung von Friedrich Haider.

In gleich drei Koproduktionen mit den Händel-Festspielen Halle widmet sich das Festival dem Barocktitan Georg Friedrich Händel. Als erstes gibt es unter dem Titel Gender Stories am 30. Mai 2019 um 19.00 Uhr im Orchesterzentrum / NRW Arien und Duette von Händel und seinen Zeitgenossen, die raffiniert mit den Geschlechterrollen spielen. Neben dem renommierten Countertenor Lawrence Zazzo gibt es ein Wiedersehen mit der US-amerikanischen Mezzosopranistin Vivica Genaux.

Am 8. Juni 2019 folgt dann um 19.00 Uhr ebenfalls im Orchesterzentrum / NRW eine konzertante Aufführung von Händels Oper Agrippina mit der spanischen Mezzosopranistin Maite Beaumont in der Titelpartie. Die musikalische Leitung des Ensembles Les Talens Lyrique übernimmt Christophe Rousset.

Den Abschluss der Händel-Trilogie bildet dann am 14. Juni 2019 um 19.30 Uhr in der Maschinenhalle der Zeche Zollern die Sopranistin Carolyn Sampson mit Händels Heroinen. In diesem Konzert lässt Sampson gemeinsam mit dem britischen Top-Ensemble The King's Consort unter der Leitung von Robert King Händels große Frauenfiguren lebendig werden.

Des Weiteren gibt es zahlreiche Chor-Veranstaltungen. Zu nennen sind hier:
- zwei Konzerte Alter Musik in der St. Marienkirche mit dem Vocalconsort Berlin unter der Leitung von Daniel Reuss am 26. Mai 2019 um 19.30 Uhr und mit dem Sollazzo Ensemble aus Basel am 12. Juni 2019 um 19.30 Uhr,
- ein Programm geistlicher Musik mit dem Jugendkonzertchor der Chorakademie Dortmund am 1. Juni 2019 um 20.15 Uhr in der Propsteikirche,
- Musik von Mahler, Brahms, Reger und Martin mit dem Dresdner Kammerchor unter seinem gefeierten Dirigenten Hans-Christoph Rademann am 9. Juni 2019 um 19.00 Uhr in der St. Nicolaikirche,
- das 11. Fest der Chöre am 15. Juni 2019 von 10.00 - 22.00 Uhr auf Plätzen, in Kirchen und Geschäften der Dortmunder Innenstadt,
- das Abschlusskonzert mit dem Chor des Lettischen Rundfunks am 16. Juni 2019 um 19.00 Uhr in der St. Reinoldikirche.

Hinzu kommen Konzerte aus dem Bereich der Welt- und Jazzmusik. Das komplette Programm ist unter Klangvokal abrufbar.

 

 

 

Homepage

 

 

Rezensionen:

 

 

Les Pêcheurs de perles

Gender Stories

Agrippina

Händels Heroinen



Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Zur Festspiel-Startseite E-Mail Impressum

© 2019 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de

- Fine -