Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage Veranstaltungen & Kritiken
Konzerte
Homepage Musiktheater-Startseite E-Mail Impressum



Kaisersaalkonzerte 2014

Weihnachtshistorien im Frankfurter Römer

Die Geburt Jesu in Werken von Heinrich Schütz und Marc-Antoine Charpentier

Kaisersaal im Römer, Frankfurt am Main, 30. November 2014

 


(Homepage)

Vorweihnachtliches im Kaisersaal

Von Ingo Negwer

Am ersten Adventssonntag lud das Forum Alte Musik zu einem (vor-) weihnachtlichen Konzert in den Kaisersaal des Frankfurter Römers. Im Mittelpunkt standen die Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz und In nativitatem Domini canticum des französischen Komponisten Marc-Antoine Charpentier. Die Ausführenden waren – wie schon im Kaisersaalkonzert vom Oktober dieses Jahres – Studierende des Exzellenzprogramms Barock Vokal der Mainzer Musikhochschule. Sie wurden vom Neumeyer Consort instrumental begleitet. Die Gesamtleitung hatte Andreas Scholl.

Bild zum Vergrößern

Barock Vokal mit dem Neumeyer Consort (Foto von Ingo Negwer)

Der erste Teil des Programms stand ganz im Zeichen Heinrich Schützens. Seiner Historia der Geburt Jesu Christi, einer Vertonung der Weihnachtsgeschichte nach Lukas und Matthäus, wurde "Sei gegrüßet, Maria" SWV 333 aus dem zweiten Teil der Kleinen geistlichen Konzerte von 1639 vorangestellt. In der anschließenden Weihnachtshistorie, um 1660 entstanden, kommt dem Bibeltext eine überragende Bedeutung zu. Er wird weitgehend vom Evangelisten rezitativisch vorgetragen. Eingangs- und Schlusschor, sowie acht „Intermedien“ mit obligaten Instrumenten (Violinen, Zinken, Posaunen, Blockflöten) setzen klangliche Akzente, in denen der musikalischen Ausgestaltung größere Bedeutung zukommt. Auf den an Bachs Weihnachtsoratorium mit vielgestaltigem Wechsel von Rezitativen, Arien und Chören, geschulten Zuhörer wirkt Schützens Werk daher eher sparsam spröde. Dennoch gelang Barock Vokal und dem Neumeyer Consort eine äußerst vitale und – insbesondere bei der Schilderung von Herodes’ Kindermord – auch ergreifende Darbietung. Großen Anteil an der überzeugenden Interpretation hatte Jonas Boy, der mit schlankem, jugendlich frischem Tenor, deutlicher und zugleich natürlicher Deklamation die Rolle des Evangelisten beeindruckend meisterte.

Nach der Pause präsentierte sich das Neumeyer Consort ungewohnt indisponiert mit der Canzona a 7 von Giovanni Gabrieli. Leider fanden die Zinken (Martin Lubenow und Thomas Hasselbeck) und Posaunen (Michael Pausch, Johannes Hornsteiner) in der anspruchsvollen virtuosen Komposition nur selten zu einer homogenen Einheit. Gleiches gilt für die beiden Violinen (Barbara Mauch-Heinke, Dmitry Khakhalin), deren Intonationsprobleme ebenfalls Spuren in dieser entbehrlichen Darbietung hinterließen. Schade! Die anschließende Version der Weihnachtsgeschichte von Marc-Antoine Charpentier rückte diesen Wermutstropfen des Konzerts allerdings schnell in den Hintergrund. In nativitatem Domini canticum für Soli, Chor, Streicher und Basso Continuo gehorcht der vertrauten Klangsprache des (französischen) Hochbarock. Es schildert zunächst, wie die Gläubigen das Kommen des Messias herbeisehnen. Zwei beinahe impressionistisch anmutende instrumentale Intermezzi – "Suite de la nuit" (Suite der Nacht) und "Reveil des bergers" (Erwachen der Hirten) – leiten über zur Hirtenszene und zur Verkündigung der Geburt Jesu durch die Engel. Charpentiers lateinisches ‚Weihnachtsoratorium’ beleuchtet mit reizvollen Arien ganz nach französischer Manier und prächtigen Chören das bekannte Geschehen nochmals aus einer anderen Perspektive. Es bot den Akteuren reichlich Gelegenheit, sich von ihren besten Seiten zu zeigen. Insbesondere der hervorragende Chor, von Andreas Scholl mit großem Atem über die Melodiebögen geführt, beeindruckte mit schöner Klangkultur. Das Publikum im nahezu ausverkauften feierte die Interpreten anschließend zu recht mit lang anhaltendem Applaus.

 




Ihre Meinung ?
Schreiben Sie uns einen Leserbrief

Ausführende

Barock Vokal
Sopran

Natasche Hogarth
Kiyoko Nakashimi
Healim Oh
Cecilia Rodriguez-Morán
Alt
Ruth Peek
Rebekka Stolz
Altus
Julien Freymuth
Tenor
Jonas Boy
Christian Rohrbach
Xiaoyu Wei
Bass
Johannes Hill
Stefan Keylwerth
Sebastian Kunz
Lukas Witzel

Neumeyer Consort

Andreas Scholl, Leitung

 

Programm

Heinrich Schütz
"Sei gegrüßet Maria"
Kleines geistliches Konzert SWV 333

Weihnachtshistorie SWV 435

Giovanni Gabrieli
Canzona a 7

Marc-Antoine Charpentier
In nativitatem Domini canticum H 416

 


 


Weitere Informationen
erhalten Sie von dem

Forum Alte Musik
(Homepage)



Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Musiktheater-Startseite E-Mail Impressum
© 2014 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: oper@omm.de

- Fine -