Zur OMM-Homepage Zur OMM-Homepage Veranstaltungen & Kritiken
Musiktheater
Zur OMM-Homepage Zur Startseite E-Mail Impressum



Musiktheater 2019 / 2020
Beiträge aus den Städten
chronologische Übersicht (neueste Rezension oben)
Aachen
Altenburg
Amsterdam
Antwerpen
Baden-Baden
Basel
Bayreuth
Berlin
Bern
Bielefeld
Bochum
Bonn
Braunschweig
Bremen
Bremerhaven
Brno (Brünn)
Brüssel
Budapest
Chemnitz
Coburg
Darmstadt
Den Haag
Dessau
Detmold
Dortmund
Dresden
Düsseldorf
Duisburg
Erfurt
Essen
Firenze (Florenz)
Frankfurt
Freiburg
Gelsenkirchen
Genève (Genf)
Gent
Gera
Gießen
Hagen
Halle
Hamburg
Hannover
Heidelberg
Hildesheim (Theater für Niedersachsen)
Karlsruhe
Kassel
Kiel
Koblenz
Köln
Krefeld
Landshut
Leipzig
Leverkusen
Liège (Lüttich)
Lille
London
Lübeck
Ludwigshafen
Luzern
Lyon
Madrid
Magdeburg
Mainz
Mannheim
Meiningen
Metz
Milano (Mailand)
Minden
Mönchengladbach
München
Münster
Nice
Nürnberg
Oldenburg
Oslo
Osnabrück
Paris
Passau
Radebeul (Landesbühnen Sachsen)
Rudolstadt
Saarbrücken
Strasbourg
Stuttgart
Valencia
Venezia (Venedig)
Weimar
Wien
Wiesbaden
Wuppertal
Würzburg
Zürich


... und andere(s):
Nederlandse Reisopera

Zum Archiv

Die Theaterfotografen

Gelsenkirchen (10.11.2019): Der neuen MiR Dance Company Gelsenkirchen gelingt mit dem zweiteiligen Ballettabend Les Noces - Sacre ein grandioser Einstand (von Thomas Molke)
Duisburg (08.11.2019): Hier dieser Inszenierung von La Bohème wird Tenor Rodolfo wahnsinnig - wozu die Regie von Philipp Westerbarkei durchaus Anlass gibt (von Stefan Schmöe)
Darmstadt (26.10.2019): Zwischen Franzöischer Revolution und deutcsher Wende - Paul-Georg Dittrich zeigt den Fidelio im Wandel der Zeiten (von Joachim Lange)
Dessau (25.10.2019): Roman Hovenbitzer gibt Hoffmanns Erzählungen klare Konturen, und sängerisch gibt es manche Entdeckung (von Joachim Lange)
Essen (12.10./03.11.2019): Untergangsstimmung im ehemaligen Großreich - Philipp Himmelmann zeichnet in Pique Dame ein düsteres Bild Russlands (von Stefan Schmöe)
Dortmund (03.11.2019): Gil Mehmert bewegt sich mit seiner Inszenierung des Musicals Jekyll & Hyde von Frank Wildhorn szenisch und musikalisch absolut auf Augenhöhe mit den großen kommerziellen Musical-Tempeln (von Thomas Molke)
Dortmund (02.11.2019): Xin Peng Wang führt mit seinem Tanzabend Purgatorio das Publikum in bewegenden Bildern den Läuterungsberg hinauf durch das Fegefeuer (von Thomas Molke)
Bremen (20.10.2019): Orgiastisch im Grenzbereich zwischen Leben und Tod - Tatjana Gürbaca entwickelt eine radikale Sicht auf Don Giovanni (von Roberto Becker)
Berlin (13.10.2019): Barrie Kosky lässt an der Komischen Oper Hans Werner Henzes Bassariden ganz nahe an das Publikum heran (von Roberto Becker)
Münster (31.10.2019): Thomas Noones Tanzabend Medea gibt in abstrakten Bildern einen bewegenden Einblick in Medeas Gefühlswelt (von Thomas Molke)
Stuttgart (27.10.2019): Die Oper Stuttgart bietet mit ihrer Neuinszenierung des wohl vollständigsten Don Carlos aller Zeiten ein fast fünfstündiges packendes Operntheater (von Christoph Wurzel)
Hagen (26.10.2019): Rodrigo Tomillo gibt bei der musikalischen Umsetzung von Franz Lehárs Operette Der Graf von Luxemburg gehörig Gas, so dass die Melodien ungewohnt, dabei aber sehr frisch und modern klingen (von Thomas Molke)
Wexford (25.10.2019): Rossinis Farsa L'inganno felice geht als letztes "Short Work" im Clayton Whites Hotel weder szenisch noch musikalisch auf (von Thomas Molke)
Wexford (24.10.2019): Die berühmte Mezzosopranistin des 19. Jahrhunderts Pauline Viardot hat eine musikalisch sehr ansprechende Salonoper Cendrillon komponiert, wovon man sich im Rahmen der "Short Works" überzeugen kann, als dritte große Produktion gibt es die Uraufführung von Andrew Synnotts Divertissement La cucina als "Double Bill" mit Rossinis Farsa Adina in einer knallbunten Inszenierung von Rosetta Cucchi, die bereits im letzten Jahr in Pesaro zu erleben war (von Thomas Molke)
Wexford (23.10.2019): Im Rahmen der "Short Works" ist bei Georges Bizets einaktiger Opérette Doctor Miracle zu erleben, wie viel musikalisches Potenzial in der Zubereitung eines Omelette liegen kann, und im National Opera House gibt es seit über 30 Jahren mit Antonio Vivaldis Dorilla in Tempe erstmals wieder eine Barockoper (von Thomas Molke)
Wexford (22.10.2019): Das 68. Wexford Festival Opera wird mit einer bewegenden Inszenierung von Jules Massenets Alterswerk Don Quichotte eröffnet (von Thomas Molke)
Hannover (20.10.2019): Die psychoanalytisch durchdachte Neuinszenierung von Puccinis Tosca stellt Scarpia in den Mittelpunkt und polarisiert das Publikum (von Bernd Stopka)
Liège (20.10.2019): Aurélien Bory findet in seiner Umsetzung von Christoph Willibald Glucks Orphée et Eurydice in der Bearbeitung von Hector Berlioz sehr magische Bilder (von Thomas Molke)
Düsseldorf (18.10.2019): Als erste Premiere der Saison gibt es an der Deutschen Oper am Rhein Camille Saint-Saëns' Oper Samson et Dalila in einer großartigen musikalischen Umsetzung (von Thomas Molke)
Kassel (12.10.2019/16.10.2019): Am Staatstheater Kassel werden Cavalleria rusticana und I Pagliacci zu einer Herausforderung für Auge, Ohr und Geduld (von Bernd Stopka)
Wien (10.10.2019): An der Wiener Staatsoper wird auf den Tag und Ort genau angemessen grandios der 100. Geburtstag der Frau ohne Schatten gefeiert (von Bernd Stopka)
Köln (12.10.2019): Zum Offenbach-Jubiläum gibt es im Staatenhaus in Köln die deutsche Erstaufführung von Offenbachs Barkouf ou Un Chien au pouvoir (oder Ein Hund an der Macht) in einer sehr unterhaltsamen Inszenierung von Mariame Clément (von Thomas Molke)
Gelsenkirchen (11.10.2019): Im Kleinen Haus lädt Paul Linckes unverwüstliche Frau Luna in einer neuen Textfassung von Thomas Weber-Schallauer zu einem virtuellen intergalaktischen Abenteuer ein (von Thomas Molke)
Frankfurt (06.10.2019): Nicht nur Asmik Grigorian versprüht in Manon Lescaut vokalen Glanz - da wird die Regie zur Nebensache (von Roberto Becker)
Lyon (05.10.2019): Gefährdung von Freiheit und Würde - Tobias Kratzer inszeniert spektakulär Rossinis Guillaume Tell (von Roberto Becker)
Bochum (10.10.2019): Bei der Uraufführung von Moritz Eggerts Ein Fest für Mackie anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Bochumer Schauspielhauses und der Bochumer Symphoniker kommt im Anneliese Brost Musikforum keine richtige Feierlaune auf (von Thomas Molke)
Bonn (06.10.2019): Kein Wiener Schmäh (es sei denn, man nimmt die Schlampereien der Regie als solchen) - der Rosenkavalier singt sich geradlinig durch das frühe 20. Jahrhundert (von Stefan Schmöe)
Berlin (03.10.2019): Prachtvoll gesungen, aber szenisch verschenkt sind die Lustigen Weiber von Windsor an der Stattsoper (von Roberto Becker)
Wuppertal (03.10.2019): Betörende Schönheit - zum zehnten Todestag von Pina Bausch feiert das Wuppertaler Tanztheater die Choreographin mit einer Neueinstudierung ihrer letzten Tanzabends "... como il musguito en la piedra, ay, si, si, si ..." (von Stefan Schmöe)
Leipzig (05.10.2019): In grandiosen Bildern setzt die Oper Leipzig ihr Projekt "WAGNER 22" mit Tristan und Isolde fort (von Bernd Stopka)
Hagen (05.10.2019): Die neue Ballettdirektorin Marguerite Donlon feiert mit ihrem Ballettabend Casa Azul über das Leben Frida Kahlos einen großartigen Einstand am Theater Hagen (von Thomas Molke)
Gelsenkirchen (03.10.2019): Das Musiktheater im Revier zeigt als erste Premiere der neuen Spielzeit eine revidierte Fassung der 2018 in Hamburg uraufgeführten Oper Frankenstein von Jan Dvořák (von Thomas Molke)
Weimar (08.09.2019): In der Regie von Christian Weise kommen Hoffmanns Erzählungen quietschbunt daher (von Joachim Lange)
Hagen (29.09.2019): Joby Talbots Oper Everest wird in Hagen zwei Spielzeiten nach der europäischen Erstaufführung wieder aufgenommen (von Thomas Molke)
Baden-Baden (27.09.2019): In Baden-Baden eröffnet John Neumeiers Ballett-Version von Glucks Orphée et Eurydice die neue Ära des Intendanten Benedikt Stampa (von Christoph Wurzel)
Dresden (28.09.2019): Szenisch erschließt sich nicht alles in Laura Scozzis Verlegung von Rossinis Krönungsoper Il viaggio a Reims ins Europäische Parlament, musikalisch ist der Abend ein Hochgenuss (von Thomas Molke)
Hannover (14.09.2019/27.09.2019): Die erste Spielzeit unter der neuen Intendanz startet grandios mit Halévys La Juive (Die Jüdin) (von Bernd Stopka)
Berlin (08.09.2019): An der Deutschen Oper ärgert Frank Castorf das Publikum mit Verdis La forza del destino (von Roberto Becker)
Hamburg (07.09.2019/10.09.2019): Die Staatsoper Hamburg macht in einer brillanten Inszenierung mit dem seltenen Fall einer grotesken Oper bekannt: Die Nase von Dimitri Schostakowitsch (von Christoph Wurzel)
Aachen (22.09.2019): Der erste Teil der Ring-Trilogie Hagen erzählt die Geschichte von Wagners Ring des Nibelungen aus der Sicht des Nibelungensohns (von Thomas Molke)
Mönchengladbach (22.09.2019): Tolle Sänger, spannende Geschichte in großen Bildern - das Theater Krefeld Mönchengladbach startet mit einer mitreißenden Salome in die neue Spielzeit (von Stefan Schmöe)
Hagen (21.09.2019): Jochen Biganzoli interessiert sich in seiner Inszenierung von Paul Hindemiths Cardillac weniger für die Kriminalhandlung, sondern durchleuchtet vielmehr die Bedeutung der Kunst (von Thomas Molke)
Köln (21.09.2019): So langweilig kann Liebe sein - Tristan und Isolde bieten großes Hörtheater, finden aber nicht zueinander (von Stefan Schmöe)
Bremen (20.09.2019): Mit einer zusammengestrichenen Fassung des Rosenkavaliers kann das Theater Bremen nicht überzeugen (von Bernd Stopka)
Dortmund (18.09.2019): Die Oper Dortmund eröffnet die neue Saison mit Puccinis Madama Butterfly in einer Inszenierung des japanischen Regisseurs Tomo Sugao (von Thomas Molke)
Wuppertal (15.09.2019): Timofey Kulyabin verwebt Strawinskys Tanzkantate Les Noces mit dessen Opernoratorium Oedipus Rex zu einer erzählerischen Einheit und macht daraus einen spannenden Psycho-Krimi (von Thomas Molke)
Kassel (14.09.2019): Der Ring in Kassel feiert mit Siegfried ein Sängerfest allererster Güte, während sich die Regie im eigenen Konzept zu verheddern beginnt (von Bernd Stopka)
Münster (14.09.2019): Marc Adam stellt in seiner Inszenierung von Verdis Un ballo in maschera eine Verbindung her zwischen dem Attentat auf den amerikanischen Gouverneur aus Boston und der Urfassung über den schwedischen König Gustav III. (von Thomas Molke)
Frankfurt (08.09.2019): Rossinis Otello unterscheidet sich sehr stark von der berühmten Tragödie Shakespeares und der wesentlich bekannteren Vertonung von Verdi, in Damiano Michielettos Inszenierung sogar noch ein bisschen mehr (von Thomas Molke)
Dortmund (07.09.2019): Patricia Meeden, David Jakobs und Morgan Moody heizen bei recht kühlen Temperaturen mit der Musicalgala A Night Full of Stars auf dem Friedensplatz dem Publikum kräftig ein (von Thomas Molke)
Dortmund (06.09.2019): Im Rahmen der Cityring Konzerte gibt Opernintendant Heribert Germeshausen bei der Operngala Un bel di vedremo mit dem Opern-Ensemble und den Dortmunder Philharmonikern unter der Leitung von GMD Gabriel Feltz einen Ausblick auf die kommende Spielzeit (von Thomas Molke)
Innsbruck (24.08.2019): Anlässlich des 350. Todesjahrs von Pietro Antonio Cesti gibt es bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik Cestis 1657 in Innsbruck uraufgeführte Oper La Dori, die im 17. Jahrhundert zu den meistgespielten Opern gehörte (von Thomas Molke)
Innsbruck (18.08.2019): Bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik gibt es im Innenhof der Katholischen Fakultät Händels Ottone, Re di Germania mit einem vielversprechenden jungen Ensemble (von Thomas Molke)
Bayreuth (16.08.2019): Auch im letzten Jahr bleibt Wagners Tristan und Isolde in der Deutung von Katharina Wagner absolut düster und dunkel und verweigert die Erlösung im Tod (von Thomas Molke)
Bayreuth (15.08.2019): Bei den Bayreuther Festspielen geht Richard Wagners Bühnenweihfestspiel Parsifal in der Inszenierung von Uwe Eric Laufenberg ins letzte Jahr (von Thomas Molke)
Pesaro (13.08.2019): Moshe Leiser und Patrice Caurier inszenieren beim Rossini Opera Festival in Pesaro Rossinis erste zweiaktige Opera buffa L'equivoco stravagante zeitlos als großen Spaß (von Thomas Molke)
Pesaro (12.08.2019): Als zweite Produktion gibt es beim Rossini Opera Festival in Pesaro eine Wiederaufnahme von Rossinis Frühwerk Demetrio e Polibio in der erfolgreichen Inszenierung von Davide Livermore aus dem Jahr 2010 (von Thomas Molke)
Pesaro (11.08.2019): Bei der Eröffnung des 40. Rossini Opera Festival in Pesaro kann Rossinis Semiramide nur musikalisch begeistern, die Regie von Graham Vick erntet zahlreiche Unmutsbekundungen (von Thomas Molke)
Innsbruck (07.08.2019): Bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik hat die Eröffnungs-Premiere Merope von Farinellis Bruder Riccardo Broschi "Bayreuth-Qualitäten", was die Länge betrifft, ansonsten geht in Sigrid T'Hoofts Inszenierung alles "sehr barock" zu (von Thomas Molke)
Salzburg (27.7./06.08.2019): Bei den Salzburger Festspielen machen Peter Sellars und Teodor Currentzis den Idomeneo zum politischen Gesamtkunstwerk; Marius Felix Lange hat mit dem Gesang der Zauberinsel eine veritable Kinderoper mit Schönheitsfehlern komponiert (von Stefan Schmöe)

Ältere Rezensionen finden Sie im Archiv.

Hier geht's zur Spielzeit 2018/2019.

Da capo al Fine

Zur OMM-Homepage Zur Veranstaltungen-Startseite E-mail Impressum

© 2019 - Online Musik Magazin
http://www.omm.de
E-Mail: oper@omm.de

- Fine -